Flötenhüllen

Flötenetui aus Wollfilz, gestreift gestreifte Flötenhülle

Musik machen tut immer gut. Die Flöte ist oft ein Einsteiger-Instrument für eine klassische Musikausbildung. Noch mehr Spaß bringt das Üben mit einer fröhlich gestreiften Flötenhülle für Sopranblockflöte (C-Flöte). Kontrastreiche Farbstreifen umhüllen weich und sicher Ihr Instrument oder das Ihres Kindes. Der Flötenputzer findet selbstverständlich auch Platz in der Hülle. Die Hülle ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Die Hülle ist aus 100% Wollfilz (aus Deutschland) genäht und wird mit einem Holzknopf verschlossen.

Maße ca. 35,0cm x 5,0cm
je Flötenhülle (ohne Flöte) 18,00€ –> bestellen

Klassisches Brillenetui aus 2erlei Kork (Trapez)

Brillenetui aus Kork und Filz Brillenetui aus Kork, innen Wollfilz

Klassische Brillenetuis in spannender Trapez-Form aus samtigem Korkstoff.  Das Etui aus 2erlei Kork, ist mit weichem Wollfilz ausgekleidet und schmeichelt Hand und Auge durch die weiche Haptik bzw. die gegensätzlichen Korkstrukturen. Der hochwertige Wollfilz blitzt an den Seiten durch und setzt einen weiteren schönen Akzent.

Das Etui eignet sich auch für größere Sonnenbrillen und kann – auf Anfrage – an besondere Brillenmaße angepasst werden. Ein schöner, legerer Alltagsbegleiter für sie und ihn.
Maße ca. 17,0 x 8,5cm
Modell „Trapez“
je 19,00€–> bestellen

Handytasche aus 2erlei Kork, gepatched

Brillenetui aus Kork, gepatched 

Handytasche aus 2erlei Kork, gefüttert mit Wollfilz. Der eine Korkstoff ist gröber strukturiert und sehr lebhaft, der andere feiner und gleichmäßiger mit schwächeren Kontrasten. Zusammen ergeben die beiden Korkstoffe ein ganz individuelles besonders Etui.

Die Handytasche besticht durch seine interessante Struktur und die feine, weiche Haptik. Der hochwertige Wollfilz blitzt an den Seiten durch und setzt einen weiteren schönen Akzent.

Das Etui nähe ich auf Maß. Folgende Farben für den Filz sind verfügbar: königsblau, hellblau, opal, lachs, rot orange, gelb, lindgrün (hell), mintgrün (hell), blattgrün, olivgrün.

Maße ca. 8,2cm x 15,0cm
Modell „Kork, gepatched“ je 18,00€ –> bestellen

Die neue Kollektion – Frühling/Sommer 2018

Das Materiallager ist frisch gefüllt mit wunderschönen, angenehm weichen Baumwolljersey-Stoffen. Auch neues elastisches Abschlussband ist in vielen Farben vorrätig. Die ersten Slips der neuen Kollektion sind genäht.

Hier geht’s zur Auswahl der verfügbaren Stoffe (weitere Fotos folgen):

 hellroter Slip mit Seepferdchenpetrolfarbener Jerseyslip mit Löwen rosa Slip mit kleinen Kirschen

Die Slips in den Größen S, M, L und XL. von sehr verspielt bis klassisch. Immer sind sie bequem, bunt und individuell. Bei der Bestellung einfach die gewünschten Muster mitteilen. Weitere Muster folgen.
Größe S  je 12,00€  –> bestellen
Größe M und L je 12,50€  –> bestellen
Größe XL  je 13,00€  –> bestellen

 

Etikett – Serie „blank“

Was ist bunt, praktisch und immer mit dabei? Eine gepatchte Handytasche aus Filz mit einem Blanko-Etikett aus Kork: Modell „blank“ – zumindest könnte das für die Zukunft zutreffen. In diesem Beitrag soll es jedoch nicht in erster Linie um meine Handytaschen gehen, sondern um das neu erdachte Etikett „blank“ gehen, bzw. das Etikett im Allgemeinen.

Handytaschen mit und ohne „blank“ – Etikett

Handytasche, gepatcht aus Wollfilz Handytasche, gepatcht, Modell "blank"

Immer bin ich am Überlegen, wie ein Etikett gestaltet werden kann, das gut zum Produkt passt. Deshalb verwende ich nicht bei jedem Produkt dasselbe Etikett. Generell mag ich dezente Etiketten, die sich gut ins Design einfügen. Ein Etikett kann gerne einen Akzent setzen, muss es aber nicht, wenn es hierdurch das Design stören würde.

Sehr lange verwendete ich ausschließlich Stoffettiketten, die ich verschieden an meinen Accessoires anbrachte: mal flach auf die Vorderfläche oder an einer verdeckten Stelle aufgenäht, mal – ganz klassisch – seitlich in die Naht eingenäht, sodass das Etikett seitlich übersteht.
Bei meinen Shoppern aus Filz und Kork nähe ich das Stoffetikett im Innenbereich der Tasche an (zwischen der Befestigung der Träger). Von Außen ist also nur ein kleines genähtes Rechteck zu sehen, öffnet man die Tasche, sieht man etwas unterhalb des Reissverschlusses das Etikett mit dem B.M.-Logo.

Produkte, bei denen ich ein Stoffetikett störend finde, wie z.B. bei Gamaschen oder Handstulpen, lasse ich es weg.

Bei einigen jüngeren Produkten habe ich neue Branding-Methoden angewandt: Dort wird das Logo auf das Produkt gestempelt: besonders Produkte aus Kork sind hierfür ideal geeignet, aber auch die Baumwoll-Slips. Letztere stemple ich mit einem besonderen Variante meines Logos, versteckt im Innenbereich. Das Logo findet sich auch auf der Baderole, der die Slips umfasst und mit einer Material- und Waschinformation ausgestattet ist.

 Slips aus Baumwolljersey, bunt

Für mich kommt es auf ein gelungenes Design an und nicht auf eine Marke. Ein Etikett kann viel ausdrücken. Es ist ein Aushängeschild für Qualität, Prestige, Lifestyle, Einstellung, Statement, Status und einiges mehr. Aber letztendlich ist es eine Zusatzinformation zum Produkt, eine Werbung und hat mit dem Produkt vom Wesen her nichts zu tun. Es personalisiert die Idee hinter dem Produkt und weist darauf hin, dass es sich um kein „No Name“-Produkt handelt.

Ein neuer Etikett-Versuch ist meine Etikett-Reihe „blank“: Das ist ein Stück Kork, das ohne B.M.-Stempel auf die (Filz-)Produkte auf genäht wird. Erstmals verwendet habe ich es bei meinem neuen Handymodell „Squares“. Dort merkte ich, dass das gestempelte Korketikett zu viel Unruhe ins Design bringt, das ungestempelte Korketikett sehr gut zum Design passte, dieses noch interessanter machte.

bm-manufakt jetzt auf https umgestellt

Was spricht noch für https?
  • https ist ein anerkanntes Zertifikat, auf dem Server installiert
  • auf bm-manufakt ist der Datenverkehr zwischen Webserver und Nutzer verschlüsselt
  • mit https werden Ressourcen auf der Webseite sicher geladen.

Das bedeutet, der Datenverkehr ist verschlüsselt und ein „man in the middle“ Angriff ist ausgeschlossen. Seit langem ist dies Standard bei Webshops und auf Social Media Seiten. Zukünftig wird auf Webseiten https zum Standard gehören. Unverschlüsselte Webseiten werden genauso veraltet sein, wie es heute Seiten mit Flash oder ohne mobile Version sind.

Für mich ist es in einer immer digitaler werdenden Welt wichtig, technisch mit der Zeit zu gehen und Datennutzung sowie Übermittlung  so sicher wie möglich zu gestalten.

Klamottenwechsel

Langsam steht ein Wechsel der Garderobe an: T-Shirts, Sommerkleider, Shorts und Luftiges kann ab in die Tiefen des Kleiderschrankes und von dort können die wärmeren Klamotten ausgegraben werden. Immer gut sind Klassiker, die man einfach durch neue Accessoires up- oder umstylen kann.

Handstulpen

Handstulpen aus einem leichten, kratzfreien Strickjersey mit Daumenloch zähle ich zu meinen Goldies. Sie nehmen – voll praktisch – sehr wenig Platz in der Tasche ein und können sowohl in kühleren Innenräumen getragen werden, zum Beispiel wenn man die Heizung noch nicht anwerfen mag oder – worst case – wenn die Heizung noch nicht funktioniert und man schon anfängt zu frösteln. Gut zu tragen sind sie auch anstelle von Handschuhen, denn wer mag schon Handschuhe im Oktober anziehen?

Handstulpen aus Strickjersey mit Zierknopf und Daumenöffnung
Länge: ca. 25 cm mit Aussparung für Daumen
je 15,00€ / Paar –> bestellen

Gamaschen

Ein weiterer Klassiker sind meine (Damen-)Gamaschen aus Walkloden. Sie werden um den Fussknöchel geknöpft und sind variabel tragbar: zum Rock, zur Legging oder auch unter eine Straight Leg Jeans. Die Farben sind gedeckt, die Zierknöpfe sind auch eher zurückhaltend in der Farbe. Da dieses Herbst- und Winteraccessoires von der Form schon so außergewöhnlich ist, braucht es hier keinen farblichen Knalleffekt.

Gamaschen (Damen) aus Walkloden Gamaschen aus Walkloden in Anthrazit
pro Paar 20,-€ –> bestellen

Damenmanschetten

Da meine Gamaschen auf Märkten, wenn sie auf einem Tisch liegen, fast immer für Handmanschetten gehalten werden, habe ich seit diesem Jahr solche genäht, im Prinzip also Miniatur-Gamaschen. Wer nicht empfindlich gegen Wolle ist, kann hiermit einen schlichten Pulli oder anderes Oberteil upstylen.

Handgamaschen aus Walkloden Handgamaschen aus Walkloden (anthrazit) Damenmanschetten, geknöpft aus Walkloden
pro Paar 15,-€ –> bestellen

 

Globulitäschchen

Globulitäschchen für unterwergs Globulitäschchen mit Glasröhrchenhomöopathische Reiseapotheke Globulitäschen, Rückseite
Praktisches Globulitäschchen aus Filz für unterwegs, ob im Alltag oder auf Reisen.
Seit vielen Jahren bin ich ein Fan von Globuli, die kleinere Leiden und Zipperlein lindern oder heilen können. Auch wenn der Körper oder die Psyche aus dem Gleichgewicht geraten sind, können Globuli dabei helfen, wieder in Balance zu kommen.
Angeregt durch einen befreundeten Yoga-Trainer präsentiere ich heute mein erstes Modell für ein kleines Globulitäschchen. Das Täschchen gibt es in verschiedenen Farbkombinationen: Sowohl der Wollfilz, das Gummiband als auch der Klettverschluss kombiniere ich verschieden. Ein größeres Modell mit Platz mehr Gläschen kann ich auf Anfrage nähen.
Das Täschchen ist leicht zu verschließen und kann mit oder ohne Glasröhrchen bestellt werden. Die medizinischen getönten Glasröhrchen sind sicher verwahrt, rutschen nicht raus und können dennoch leicht entnommen werden. Die Glasröhrchen können mit einem Aufkleber oder einem Stift beschriftet werden.

Maße ca. 7,0 cm x 5,5 cm x 1,0 cm
mit Glasröhrchen je 16,- € –> bestellen

 Globulitäschchen für unterwegs aus Filz

neue Slips – hot im Look und cool auf der Haut

neue Slips, bunt gemustert, grün mit Ringels neue Slips aus Baumwolljersey, Zackenmusterneue Slips aus buntem Baumwolljersey, petrol neue Slips - rosaroter mit geometischem Muster

Anfang 2016 habe ich (aus Eigenbedarf) meine ersten Slips aus Baumwolljersey genäht.
Zwei Dinge waren für mich ausschlaggebend: Das Material und die Form.
Baumwolle fühlt sich einfach gut an, lässt sich gut pflegen, hat keinen chemischen Eigengeruch und belastet weniger die Umwelt als „Plastikwäsche“.

Die Form habe ich klassisch gehalten, sodass der Slip bequem sitzt. Die Beinausschnitte sind besonders elastisch gestaltet und auch der Abschlussbund ist aus weichem Band genäht, sodass man den Slip beim Tragen kaum spürt.
Der besondere Reiz, der von den Höschen ausgeht, sind die verschiedenen Muster und Designs. Hier gibt es viele nette Motive mit Blümchen, Kleeblätter, Beeren und verschiedene geometrische Muster, aber auch Roboter, Totenköpfe und galoppierenden Pferden. Es kommen fortlaufend neue Slips hinzu in neuen schönen Mustern und Farben.

Inzwischen gibt es die Slips in den Größen S, M, L und XL. von sehr verspielt bis klassisch. Immer sind sie bequem, bunt und individuell.
Größe S  je 12,00€  –> bestellen
Größe M und L je 12,50€  –> bestellen
Größe XL  je 13,00€  –> bestellen

Nähkit für Handytasche (Kork)

Nähset für eine Handytasche aus Kork Nähset für Handytasche aus Kork, verschiedene Farben Filz
 DIY – Handytasche aus Kork und Filz

Nähen Sie sich Ihre eigene Handytasche aus stylischem Kork und feinem Wollfilz, zwei schönen Naturmaterialien, die Ihr Handy optimal schützen. Nähen macht Spaß. Wählen Sie Ihre Lieblingsfarben und legen Sie los.
Außen besteht die Handytasche aus Naturkork, wahlweise in Natur oderKastanie (siehe Abb. oben) , innen wird die Tasche mit einem dünnen Wollfilz ausgekleidet (Abb. oben rechts). Damit das Handy auf keinen Fall aus der Hülle rutschen kann, gibts eine Lasche mit Klettverschluss dazu.

Das Nähkit beinhaltet Folgendes:
– Kork für die Außenhülle (bitte angeben, ob in Natur oder Kastanie)
– 1,5mm Wollfilz für die Innenauskleidung (bitte Farbe angeben)
– 2mm Wollfilz für die Lasche (bitte Farbe angeben)
– Klettverschluss
– Nähanleitung

Das Nähgarn ist nicht im Nähkit beinhaltet. Das Nähset eignet sich für alle, die schon ein bisschen Näherfahrung haben.

Geben Sie bei Bestellung bitte die Größe des Handys bzw. die genaue Modellbezeichnung an. Bitte beachten Sie, dass Ihre Wunschfarben eventuell gerade nicht verfügbar sind, obwohl ich stets eine große Farbpalette vorhalte.
je 12,90€ –> bestellen

Selbermachen – DIY – Handarbeit ist nicht erst seit gestern Trend.

Selbermachen macht Spaß, ist individuell, ist reale Arbeit mit den Händen, zum Anfassen, Fühlen und Be-Greifen. Vielleicht ist der DIY-Trend auch als Gegenpol zur Digitalisierung unseres Lebens und insbesondere unserer Arbeitswelt zu sehen. Wer den ganzen Tag am Recher sitzt und Fälle abarbeitet, Daten eingibt, ein bisschen kommuniziert, entwickelt vielleicht ein starkes, natürliches Bedürfnis, etwas Handgreifliches zu schaffen, das er spüren und sehen kann, dass nicht immateriell gespeichert und „verschwunden“ ist.

Warum ist die Bewegung zu so stark? Individualisierung ist schon lange Trend. Der (Mode-)Massenmarkt reagiert darauf mit immer kürzeren Kollektions-Zeitspannen, die zu einem Dauershopping anregen sollen, mit der Folge, dass Kleidung ein billiger Konsumartikel wird, der kurz getragen und schnell entsorgt wird, wie eine Packung Cornflakes. Ist sie leer, wirft man sie weg. Auf Haltbarkeit ist Billigmode nicht angelegt. Schnell leiern T-Shirts aus und können vielleicht noch als legerer Schlapperlook für zu Hause oder als Schlafklamotten getragen werden. Die weiteren – viel schlimmeren – Folgen wie übleste Arbeitsbedingungen und Materialverschwendung will ich hier gar nicht ausführen.

Ein weiterer Vorteil vom Selbermachen ist die Liebe zum Detail: die Ausgestaltung, die Wahl der Proportionen, die Farbzusammenstellung. Man kann mit Ruhe sein Produkt gestalten und sich dem gewünschten Resultat annähern. Das macht Spaß. Natürlich braucht es hierzu mehr oder weniger Übung, aber ein selbstgemachtes Produkt in Händen zu halten macht einfach stolz und gibt Freude, auch wenn es noch nicht ganz perfekt geworden ist. Es ist immer etwas Persönliches und Einzigartiges. Nicht umsonst sind selbst gemachte Geschenke schon immer klassische Geschenke für Mutter- oder Vatertag.